Kalkulation / Preise

Was kosten die Telebeltmaschinen?
Zu viel – oder unbezahlbar?!

 

So viel sei vorweg gesagt:
Neukunden müssen wir die Maschine ausdauernd erklären, was wir gerne tun! Altkunden bestellen – Telebelt für 6 Std. oder 6 Tage am Montag 6:00 Uhr – ähnlich wie einen Autokran oder eine Betonpumpe, und genau zwischen diesen Maschinen liegt die Telebelttechnik.

 

Ein Kranhub über 25 m/1 to kostet ca. 20,- €/m³, aber bei Schüttgütern muss noch aufwendig planiert werden. Betonpumpen mit 25 m Reichweite kosten ca. 5,- €/m³, aber können eben nur flüssigen Beton fördern. Selbst Langarmbagger mit 25m Reichweite liegen bei einem Kostensatz von ca. 10,- €/m³ und können diese nur bei Masseneinbau reduzieren.

 

Aber was kostet denn nun ein Telebelteinsatz mit 32 bzw. 36m Reichweite?

 

In der Regel zwischen 4 – 6 €/m³ plus An- und Abfahrt!Wobei die An- und Abfahrt im Durchschnitt bei ca. 0,50 €/m³ liegt.
Es gibt Kunden die bestellen uns für 15 m³, jedoch ist das nicht die Regel. „Kaum Vorteile gegenüber Standardtechnik“ werden Sie sagen, aber eben das stimmt nicht!

 

Wo liegen die Preisvorteile?

 

  • In der „Einsatzplanung“ Erst „Bauen“ ohne Vor-, Zwischen- oder Teilverfüllung! – Dann Verfüllen in einem Zuge bis 36 m Reichweite! -
  • In der Möglichkeit der „Schüttgüterauswahl“! Horizontale und vertikale Lagen aus verschiedenen Materialien
  • In den eingesparten Lohnkosten! Wir bauen funkgesteuert jede Einbaustärke ein und benötigen nur einen „Harkenrücken“ fürs Planum oder eine Scharffußwalze bei Lagenverdichtung!
  • In der fließenden kontinuierlichen Materialförderung! – „Telebelterreichbarkeit“ heißt halbe Einbaukosten!

 

In der enormen Zeitersparnis bei gleichem Personaleinsatz fördert:

 

Telebelt   > 500m³/d
Langarmbagger   < 250m³/d
Autokran   < 150m³/d
Blastechnik   < 100m³/d

 

Wie gesagt größer 500 m3 = in der Regel > 1000 to./d. und genau da fangen die Probleme an! 1000 to. Schüttgüter = 35 Sattelauflieger wollen erst einmal zur Baustelle geordert, gelagert und verladen werden.
Es gab Baustellen, da wurden weit mehr als 750 m³/d. gefördert, aber auch diese gehören zur Ausnahme. Wir bieten diese Maschinen mit Bedienung ausschließlich im Std.-Lohn an, machen Ihnen jedoch ein exaktes Angebot mit Vorkalkulation an Hand von Baustellendaten wie:

 

  • Adresse, Bauvorhaben
  • Fördergut
  • Fördermenge
  • Besondere Schwierigkeiten

 

Und so werden Neukunden ganz schnell zu Altkunden.
Einmal Telebelt immer Telebelt!

 

Eine Anmerkung noch: Schwere Böden oder rieselfähige Schüttgüter mit Verunreinigungen über (Durchmesser) 20 cm können wir nicht fördern, es sei denn, Sie lassen diese über einen Schaufelseparator der Firmen Alu, Kronenberger, Neuhäuser ect. direkt in den Telebelttrichter laufen – was manchmal enorme Deponiekosten/ Materialaustausch erspart.

 

Ihr Telebeltteam